Website-Icon

Trausprüche

  1. Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn.
    (1.Mose 32, 27)
  2. Der Herr segne dich und behüte dich; der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.
    (4.Mose 6, 24-26)
  3. Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch. Dein Volk ist mein Volk, und dein Gott ist mein Gott. Wo du stirbst, da sterbe ich auch, da will ich auch begraben werden. Der Herr tue mir dies und das, der Tod muss mich und dich scheiden.
    (Ruth 1, 16ff.)
  4. Ich und mein Haus wollen dem Herrn dienen.
    (Josua 24, 25)
  5. Du bist gekommen zu dem Herrn, dass du unter seinen Flügeln Zuversicht hättest.
    (Ruth 2, 12)
  6. Lass sich freuen alle, die auf dich trauen; ewiglich lass sie rühmen, denn du beschirmst sie; fröhlich sein lass in dir, die deinen Namen lieben. Denn du, Herr, segnest die Gerechten; du krönest sie mit Gnade wie mit einem Schilde.
    (Psalm 5, 12f)
  7. Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln……
    (Psalm 23)
  8. Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn; er wird´s wohl machen.
    (Psalm 37, 5)
  9. Du Herr wolltest deine Barmherzigkeit von mir nicht wenden; lass deine Güte und Treue allewege mich behüten.
    (Psalm 40, 12)
  10. Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, der spricht zu dem Herrn: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe.
    (Psalm 91, 1)
  11. Dies ist der Tag, den der Herr macht; lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein.
    (Psalm 118, 24)
  12. Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.
    (Psalm 121, 1-2)
  13. Der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit.
    (Psalm 121, 8)
  14. Wenn der Herr nicht das Haus bauet, so arbeiten umsonst, die daran bauen. Wenn der Herr nicht die Stadt behütet, so wacht der Wächter umsonst.
    (Psalm 127, 1)
  15. Auf dich, Herr, sehen meine Augen; ich taue auf dich.
    (Psalm 141,8)
  16. Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der Herr allein lenkt seinen Schritt.
    (Sprüche 16, 9)
  17. So ist´s ja besser zu zweien als allein; denn sie haben guten Lohn für ihre Mühe. Fällt einer von ihnen, so hilft ihm sein Gesell auf. Weh dem, der allein ist, wenn er fällt! Dann ist kein anderer da, der ihm aufhilft.
    (Prediger 4, 9-10)
  18. Verlasst euch auf den Herrn immerdar; den Gott, der Herr, ist ein Fels ewiglich.
    (Jesaja 26, 4)
  19. Fürchte dich nicht, ich bin mit dir, weiche nicht, denn ich bin dein Gott; ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich erhalte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit.
    (Jesaja 4, 10)
  20. Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen; aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der Herr, dein Erbarmer.
    (Jesaja 54, 10)
  21. So ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen, spricht der Herr.
    (Jeremia 29, 13f)
  22. Wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.
    (Matthäus 18, 20)
  23. Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.
    (Matthäus 28, 20)
  24. Ich lebe und ihr sollt auch leben.
    (Johannes 14, 19)
  25. Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht in der Finsternis bleiben, sondern wird das Licht des Lebens haben.
    (Johannes 8, 12)
  26. Seid fröhlich in der Hoffnung, geduldig in Bedrängnis, beharrlich im Gebet.
    (Römer 12, 12)
  27. Einen anderen Grund kann niemand legen, außer dem, der gelegt ist: das ist Jesus Christus.
    (1. Korinther 3, 11)
  28. Lasst alles bei euch in Liebe geschehen!
    (1. Korinther 16, 14)
  29. Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.
    (Galater 2)
  30. Ertragt einer den andern in Liebe und seid darauf bedacht, zu wahren die Einigkeit im Geist durch das Band des Friedens.
    (Epheser 4, 2a u.3)
  31. Macht meine Freude völlig und seid eines Sinnes, habt dieselbe Liebe, seid einmütig und einträchtig.
    (Philipper 2, 2)
  32. Werft euer Vertrauen nicht weg, denn es findet reichen Lohn.
    (Hebräer 10, 35)
  33. Jesus Christus gestern und heute derselbe bleibt es auch in Ewigkeit.
    (Hebräer 13, 8)
  34. Der Gott des Friedens mache euch fähig zu allem Guten, damit ihr seinen Willen tut.
    (Hebräer 13, 20f)
Die mobile Version verlassen