Gemeindeversammlung am 21.05.15 – Noch keine abschließenden Ergebnisse

Am 21.05.15 um 20:00 Uhr fand im Maria-Magdalena-Haus (MMH) in Westbevern-Vadrup die letzte Gemeindeversammlung statt. Das Presbyterium hat das in langjähriger Arbeit entstandene Gemeindekonzept vorgestellt, das von Interessierten in den Gemeindebüros und in Kürze auch über einen speziellen Link auf unserer Home Page eingesehen und kommentiert werden kann. Der aktuelle Stand der Untersuchungen zu den Finanzen und zum Gebäudemanagement wurde außerdem ausführlich erläutert. Dabei wurde u.a. auf die Vorschläge von Gemeindegliedern zur wirtschaftlichen Mitnutzung unserer Gebäude, insbesondere MMH und Petruskirche, eingegangen. Ausgangspunkte waren auch die Berichte im aktuellen Gemeindebrief und der Vortrag mit anschließender Diskussion bei der letzten Gemeindeversammlung am 29.01.15. Das Landeskirchenamt hat unsere bisherigen Änderungsvorschläge zu einigen Gebäuden geblockt und verlangt weitere Unterlagen. Da ist ein langwieriger Entscheidungsprozess zu erwarten, der unsere Haushaltsführung erheblich belastet. Außerdem ist bislang erkennbar, dass zukünftige Verkäufe möglicherweise nur auf Erbpacht-Basis erfolgen können, obwohl in der Vergangenheit in Telgte anders verfahren werden konnte. Kolumbarium-Vorschläge rechnen sich nicht und sind wohl auch nicht Jedermanns Sache. Wirklich wirtschaftliche Mitnutzungsmöglichkeiten des MMH durch Nutzer außerhalb der Kirchengemeinde konnten bislang nicht erfasst werden, obwohl viele „Kandidaten“ wie Kitas, Tagespflege, Therapeuten, Weiterbildungsinstitute, Vereine und Gastronomen etc. befragt wurden. Die Untersuchungen und Bewertungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen. Vermutlich im Oktober 2015 werden wir in einer weiteren Gemeindeversammlung erneut berichten.

Im Februar 2016 sind nach Ende der laufenden 4-jährigen Wahlperiode wieder Wahlen zum Presbyterium. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden in einer Gemeindeversammlung am 15. November 2015 – nach dem Gottesdienst – der Gemeinde vorgestellt. Melden Sie sich für dieses anspruchsvolle, wichtige Ehrenamt – es geht um ihre Gemeinde. Sprechen Sie die Pfarrerinnen oder Mitglieder des Presbyteriums an. Wir würden uns sehr freuen.

(Christian Bieling)