Asylsuchende in Telgte – vorerst letzter Gottesdienst im Maria-Magdalena-Haus am 25.10. um 11:00 Uhr

Wir sind es der aktuellen Notlage und unserer christlichen Nächstenliebe schuldig, dass auch unsere Kirchengemeinde Möglichkeiten zur Unterbringung von Asylsuchenden bereitstellt. Die Stadt Telgte ist mit ihren eigenen Möglichkeiten und angemieteten Privatunterkünften an ihre Grenzen gestoßen. Deshalb hat das Presbyterium in Absprache mit dem Bürgermeister und dem Ordnungsamt unsere Gebäudelage überprüft und nach Abstimmung mit der Superintendentin in der Presbyteriumssitzung am 24.09.15 einstimmig entschieden, das Maria-Magdalena-Haus (MMH) in Westbevern-Vadrup ab 01.11.2015 der Stadt Telgte für eine Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung zu stellen. Da es sich dabei nur um eine vorübergehende Nutzungsänderung des MMH nach § 46 der Verwaltungsordnung handelt, ist eine Entwidmung des Kirchengebäudes nicht erforderlich.

Aber wir wollen diesen „Abschied“ mit unseren Gemeindegliedern in einem vorerst letzten Gottesdienst im MMH am 25. 10. 2015 um 11:00 Uhr feiern. Der späte Beginn ist dem davorliegenden Begrüßungs- und Taufgottesdienst in Ostbevern geschuldet, der stattfindet.  Der geplante Gottesdienst in der Petruskirche un 10:45 Uhr fällt daher aus.

In spätestens einem Jahr wollen wir über die weitere Nutzung des MMH entscheiden.

Für die bislang im MMH eingerichteten Gemeindekreise und Gruppen wird eine neue Unterbringung gesucht. Wir erwarten, dass sich da bald geeignete Lösungen auftun.

Wir hoffen und wünschen, dass unsere Gemeindeglieder Verständnis für diese bedeutsame kurzfristige Maßnahme haben und die Gottesdienstangebote in der Petruskirche, der Christuskirche und der Kapelle der Herz-Jesu-Kirche in Ostbevern-Brock nutzen.

Christian Bieling