„Ich bin…“ – Worte neu entdecken

Einladung zu ökumenischen Exerzitien im Alltag

In unserem Alltag nehmen Arbeit, Haushalt, Kindererziehung, Pflege von Angehörigen oder andere Aufgaben einen großen Teil unserer Zeit ein. Die Sehnsucht wächst, den Alltagsbetrieb durch Zeiten der Ruhe und Stille zu unterbrechen.

Exerzitien im Alltag laden dazu ein, etwas im eigenen Leben freizulegen, was in der sonstigen Alltagswelt oft verschüttet ist und u.a. der Frage nachzugehen: „Gott – wer ist das – für mich?
Der Begriff Exerzitien bedeutet „geistliche Übungen“. In den Exerzitien übt man, den Alltag bewusster und aufmerksamer wahrzunehmen und Gott in allen Dingen zu suchen und zu finden.

Wer sich in der Fastenzeit gerne eine tägliche Zeit des Innehaltens und der Besinnung nehmen möchte, ist herzlich willkommen! Einmal in der Woche treffen sich die Teilnehmer/innen zum Austausch und zur Einführung in die neue Woche. (2., 9.,16., 23.März von 20.00 – 21.00 Uhr)
Ökumenisch ausgerichtete Materialien bieten Impulse für die tägliche Besinnung.
Es darum geht, „Gott“ neu zu denken und evtl. bekannte Bibelstellen neu zu verstehen in ihrer Bedeutung für mich persönlich hier und jetzt.

Eingeladen sind Menschen, die auf der Suche nach einer Begegnung mit Gott sind, egal ob ihnen Gott schon lange vertraut, eher fremd oder „verlorengegangen“ ist.
Bei diesem Kurs begleiten Sie Caroline Kunert und Ulrike Rosenbaum.

Ein Informationsabend findet statt am Freitag, 16. Februar 2018 um
20.00 Uhr im Edith-Stein-Haus, Bahnhofstraße1, Ostbevern